top of page
  • AutorenbildDie KINDERGARTEN Elfe

Verkehrte Tierwelt - Ideen für den Morgenkreis

Aktualisiert: 18. Okt. 2023

Wie du Sprachförderung, aktives Zuhören und die Wahrnehmung im Kindergarten spielerisch fördern kannst


Heute hab ich ein Gedicht für dich, dass sich wunderbar als Basis für den Morgenkreis im Kindergarten eignet. Ich mag dieses Gedicht deshalb so gerne, weil damit spielend leicht und mit Spaß…

  • das aktive Zuhören,

  • die Wahrnehmung,

  • die Sprache bzw. der Sprachrhythmus,

  • kognitive Verknüpfungen,

  • die Vorstellungskraft,

  • und die Bewegung

…gefördert werden kann!

Ganz schön viele Bereiche für ein simples Gedicht, nicht wahr?


Übrigens - auch die Inhalte des letzten Blogartikels passen thematisch ausgezeichnet zu diesem Morgenkreis und du findest ihn HIER zum Nachlesen.




Worum geht es eigentlich im Gedicht „Verkehrte Tierwelt“?


Dieses Gedicht für Kinder ist eine fantasievolle und witzige Sammlung von scheinbar widersprüchlichen Tierlauten.

Es lädt Kinder ein, ihre Vorstellungskraft zu nutzen und sich vorzustellen, wie es wäre, wenn Tiere unerwartete Geräusche machen würden. Die verschiedenen Kombinationen von Tierlauten in jedem Vers regen die Fantasie an und sorgen für Überraschung und Lachen.


Außerdem kannst du mit diesem Gedicht auch wunderbar den Bogen zum Thema Wohlfühlen spannen:


Wenn wir miteinander reden und uns austauschen, fühlen wir uns oft wohler und besser. Die Kommunikation ist also ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, sich wohlzufühlen. Egal, ob wir mit Freunden oder Familie sprechen oder uns einfach mit einem Fremden unterhalten - es gibt uns das Gefühl, dass wir nicht allein sind und dass jemand da ist, der uns zuhört. Es hilft uns, uns verbunden und glücklich zu fühlen.


Noch mehr pädagogische Angebote zu diesem Thema findest du auch im Praxishefte Wohlfühltage:




Ein Gedicht - 3 Spielideen!


Für das Gedicht hab ich mir drei Spielideen ausgedacht, die du einzeln oder auch in Kombination mit den Kindern umsetzen kannst:

  1. Einmal als Wahrnehmungsspiel,

  2. dann als Bewegungsspiel,

  3. und zum Schluss noch als Klatschspiel.

Zur Unterstützung hab ich kurzerhand noch Bildkarten gestaltet, die du dir ganz am Ende des Blogartikels downloaden kannst!




Der Morgenkreis „Verkehrte Tierwelt“


Spielidee Nr. 1: Das Gedicht als Wahrnehmungsübung


Beim Gedicht sind die Tiere und ihre jeweiligen Tierstimmen komplett durcheinander geraten. Mach die Kinder nicht darauf aufmerksam, sondern lies ihnen das Gedicht einfach mal vor…


Jetzt ist aktives und aufmerksames Zuhören von den Kindern gefragt! Wie lange dauert es wohl, bis die Kinder zu protestieren beginnen, weil alles verkehrt ist?


Mäuse, die miauen und Katzen, die piepsen;

Kühe, die singen und Vögel, die muhen;

Schlangen, die quaken und Frösche, die zischen;

Ziegen, die brummen und Bären, die meckern;

Bienen, die heulen und Wölfe, die summen;

Hunde, die gackern und Hühner, die bellen;

Tauben, die wiehern und Pferde, die gurren;

Löwen, die grunzen und Schweine, die brüllen;

Affen, die trompeten und Elefanten, die kreischen;

Grillen, die fauchen und Tiger, die zirpen;

stimmt doch, oder?


Nachdem die Kinder das Gedicht gehört haben, wollen die meisten so schnell wie möglich den Tieren die richtigen Laute zuordnen. Verwende dazu auch gerne die Bildkarten, denn sie stellen auch visuell dar, welche Tiere ihre Laute vertauscht haben.


Mit den Gedicht als Grundlage, kannst du den Kindern aber noch weitere Aktivitäten anbieten:



Spielidee Nr. 2: Das Gedicht als Bewegungsspiel


Es macht den Kindern riesigen Spaß, die einzelnen Tiere mit ihren Bewegungen nachzuspielen und gleichzeitig die falschen Tierlaute zu machen.

Stelle danach gemeinsam mit den Kindern das Gedicht richtig und natürlich dürfen die Kinder auch dieses Mal die Tiere in Bewegung und Lauten nachahmen - dieses Mal ohne dem tierischen Sprachwirrwarr 😉




Spielidee Nr. 3: Das Gedicht als Klatschspiel


Als weitere Variante kannst du gemeinsam mit den Kindern eine Klatschabfolge festlegen und das Gedicht im Rhythmus begleiten. Die Kinder können zum Gedicht im Rhythmus…


  • in die Hände klatschen,

  • auf die Oberschenkel patschen,

  • mit den Füßen stampfen,…


Achte nur darauf, dass die Klatschabfolge

nicht zu viele unterschiedliche Bewegungen

beinhaltet - das wird sonst zu verwirrend.



Nach einigen Wiederholungen können sich die Kinder wieder eine neue Klatschabfolge ausdenken.


Als Unterstützung kannst du wieder die Bildkarten einsetzen. Lege sie z.B. in der richtigen Reihenfolge in der Kreismitte auf. So kann jedes Kind „ablesen“ welches Tier an der Reihe ist.




Warum Klatschverse so wertvoll sind


Klatschspiele sind für Kinder unfassbar wichtig, weil sie dazu beitragen, dass Kinder die Silbenzahl in Wörtern besser erkennen und unterscheiden können. Durch das Klatschen der Silben und das Ausführen der Bewegungen wird der Sprachrhythmus und die Sprachmelodie betont, was wiederum den Spracherwerb fördert.


Darüber hinaus ermöglicht das Spielen von Klatschspielen Kindern, ihre Motorik und Koordination zu verbessern, was ebenfalls einen positiven Einfluss auf ihre Sprachentwicklung haben kann.


Du siehst also - das sind wirklich überzeugende Gründe, das Gedicht auch mal in ein Klatschspiel zu verwandeln.




 

Merke dir gerne diese Grafik auf Pinterest,

um auf die 3 Spielideen jederzeit zurückgreifen zu können.

 


Gerade ist mir noch etwas eingefallen…


Ein Vorschlag für U3


Ich hab nie im Bereich U3 gearbeitet und dementsprechend keine Erfahrungen (außer mit meinen eigenen Zwergen zuhause). Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich das Gedicht auch gut im Bereich U3 einsetzen lässt, jedoch mit einem anderen Fokus:


Das Gedicht eignet sich meiner Meinung nach auch super, um kleine Kinder mit verschiedenen Tieren und ihren typischen Geräuschen vertraut zu machen.



Ich freue mich sehr, wenn ich dich mit meinen Ideen

inspirieren kann und wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren!


Noch ein kleiner Hinweis, nachdem es in diesem Artikel so viel um Sprache und Kommunikation ging…


Für Kinder ist es besonders wichtig, dass sie sich wohl und geborgen fühlen. Die Kommunikation spielt dabei eine große Rolle, denn wenn sie ihre Gefühle und Gedanken teilen können, fühlen sie sich verstanden und gehört.


Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre emotionale Entwicklung.


Deshalb sollten wir ihnen immer ein offenes Ohr schenken und sie ermutigen, mit uns zu sprechen. Wie du das auf einfühlsame Art und Weise im Kindergarten umsetzen kannst, verrate ich dir HIER




Last but not least - lade dir hier die Bildkarten zum Gedicht „Verkehrte Tierwelt“ kostenlos als PDF-Datei herunter:


Bildkarten-BP-Stimmgewirr
.pdf
Download PDF • 11.42MB

BP-Sprachgewirr
.pdf
Download PDF • 1.88MB

(Dir wird keine Datei zum Herunterladen angezeigt? Dann klicke bitte HIER um in die richtige Blogansicht zu gelangen. Dann klappt es auch mit dem Download)


5.663 Ansichten

Comments


bottom of page