• Die KINDERGARTEN Elfe

Was hat Turnen mit Mathe zu tun?

Aktualisiert: 8. Juni

Von der Nasenspitze bis zum Zeh: Die Turnstunde für den Kindergarten mit dem Schwerpunkt Körperschema

Auf dem ersten Blick glauben viele, dass Bewegung nichts mit mathematischen Fähigkeiten zu tun hat. Was jedoch ein großer Irrtum ist:

  • Über möglichst vielfältige Bewegungserfahrungen stärken Kinder die Raumorientierung,

  • das räumliche Vorstellungsvermögen und

  • sie festigen ihr Körperschema.

Zur Raumorientierung findest du hier auf diesem Blog bereits mehrere Turn-, Bewegungs- und Rhythmikstunden für die Kita bzw. den Kindergarten.

In diesem Blogartikel stelle ich das Körperschema in den Mittelpunkt und warum es so wichtig für die Kinder ist.


Turnen im Kindergarten zum Thema Körperschema

Das Körperschema - Was genau ist das?

Ist das Körperschema bei Kindern gut gestärkt, wissen sie um die Grenzen ihres Körpers und sie können auch sehr gut abschätzen, wie weit ihr Körper reicht -

wie eine Art Landkarte über den eigenen Körper. Diese „Landkarte“ hilft den Kindern (und natürlich auch uns Erwachsenen), die Umwelt zu ertasten und zu erfahren.


Mit Hilfe des Körperschemas finden wir uns in unserer Umgebung zurecht und wir können Größen und Distanzen abschätzen.


Und gerade durch Toben und Spielen erfahren Kinder sich selbst und sie lernen die Grenzen und die Reichweite ihres Körpers kennen.


So wissen Kinder ab einem gewissen Alter und Erfahrungsschatz, dass es nicht so schlau ist, unter dem Tisch aufzustehen. Während sie also unter dem Tisch hocken, können sie bereits abschätzen, ob ihr Körper oder der Tisch höher ist…

(Manchmal zweifle ich an meinem Körperschema, denn ich hab’s schon geschafft, die Autotür zuzuknallen, mein Hintern noch nicht am Autositz und der Kopf noch in der Tür… frage nicht!…)


Nun aber zurück zur Entwicklung der Kinder…

Nach und nach erschließen sie sich über das Körperschema die Unterschiede zwischen

  • links und rechts,

  • groß und klein,

  • viel oder wenig,…

Und das wiederum sind die Grundlagen, um Rechnen und Schreiben zu erlernen.

Jetzt aber genug der Einleitung - los geht's mit der Turnstunde rund um das Körperschema!


Von der Nasenspitze bis zum Zeh:

Die Turnstunde für ein gestärktes Körperschema


Material für die Turnstunde:

  • Triangel

  • eine passende Musik samt Player

So kannst du den Einstieg in die Turnstunde gestalten:

Alle Kinder liegen ohne jemand anderes zu berühren gemütlich am Boden und stellen sich vor, ein Blumensamen unter der Erde zu sein...


Der Triangelton stellt die Sonnenstrahlen dar. Immer wenn du einen Ton erklingen lässt, recken sich die Kinder langsam immer weiter nach oben, durch die imaginäre Erde hindurch, den Himmel entgegen.


Zum Schluss machen sich die Kinder so gross, dass sie von den Zehenspitzen bis zu den Fingerspitzen komplett gestreckt sind.


Jetzt geht’s beschwingt weiter:

Die Kinder gehen, laufen, hüpfen,… zur Musik. Wenn du ein Körperteil (Ohren, Bauch, Rücken, Nase, Knie, Ellebogen, Po, Zehen,…) aufrufst, berühren die Kinder dieses.


Eine Variation der vorherigen Übung:

Die Kinder versuchen nun, die von dir aufgerufenen Körperteile festzuhalten und gleichzeitig in der Bewegung zu bleiben.

Ideen für Kindergarten und Kita

Weiter geht's mit dem Hauptteil der Turnstunde:


1. Spiel "Körperteile wecken"

Zuerst werden die Hände mit den unterschiedlichsten Bewegungen aufgeweckt.

So können die Kinder ihre Hände z. B. kreisen, reiben, schütteln, winken, klatschen, patschen oder mit den Fäusten hämmern,… Beziehe die Kinder mit ein und greife ihre Ideen auf.


Auf die selbe Weise geht es mit den Armen weiter.

Hier ein paar Ideen: schütteln, kreisen, schwingen, anheben und senken oder anwinkeln und strecken,…


Nun sind die Schultern an der Reihe: zucken, nach vorne, hinten, rauf und runter ziehen, kreisen,…


Hier ein paar Ideen, um die Finger aufzuwecken: spreizen, beugen, strecken, zappeln,…


Weiter geht es mit den Beinen: heben, senken, anhocken, strecken, grätschen, schließen, schütteln, kreuzen,…


Die Füße sind an der Reihe: kreisen, schütteln, stampfen, wippen, am Boden schleifen, …


Und natürlich darf auch auf die Zehen nicht vergessen werden: spreizen, heben, beugen, zusammen krallen, zappeln, auf den Boden tippen,…


2. Spiel „Karussell fahren“

Die Kinder legen sich auf ihren Bauch und versuchen sich so schnell es geht um die eigene Achse zu drehen. Mit welchen Körperteilen ist es noch möglich Karussell zu fahren? (Rücken, Po, Füße, Hände, Knie,…) Auf welche Lösungen kommen die Kinder?


3. Spiel „Bodenberührungen“

Die Kinder bewegen sich frei im Raum. Auf deinen Zuruf hin (z.B. Kopf & Füße, Ellbogen & Knie,…) nehmen die Kinder sofort eine Position ein, in der nur diese zwei Körperteile den Boden berühren dürfen.


4. Spiel „Magnet“

Welche Möglichkeiten der Fortbewegung gibt es, wenn sich die Kinder vorstellen, ein bestimmtes Körperteil wäre mit dem Boden magnetisch verbunden? (z.B. Rücken, Bauch, Zeigefinger, Schultern, Ellbogen,…)


5. Spiel „Sturmwarnung“

Die zarten Blumen sind gerade mitten im Wachstum, da weht plötzlich ein heftiger Sturm. Sind die Blümchen dem gewachsen?


Die Kinder nehmen folgende Position ein: die Hände und Füße sind am Boden, der Po in der Höhe. Du spielst den Sturm und versuchst die Kinder aus dieser Position zu bringen. Da ist gute Körperspannung gefragt!


Zum Ausklang der Turnstunde:


Für den Abschluss dieser Turnstunde hab ich noch ein Spiel für dich, bei dem die Kinder Gemeinschaftsgefühl zeigen dürfen. Denn nur wenn die Kinder aufeinander achten, ist es möglich die Aufgabe zu lösen.


So geht das Spiel „Kreise ziehen“:

Bildet gemeinsam einen großen Kreis. Das besondere an eurem Kreis ist allerdings, dass ihr euch dazu nicht die Hände gebt, sondern z.B. nur Handfläche an Handfläche legt oder Kopf an Kopf oder Hüfte an Hüfte,… Könnt ihr euch gemeinsam in eine Richtung bewegen, ohne dass der Kreis zerfällt?

Mathematische Förderung spielend leicht gemacht für Kita und Kindergarten

Das ist nun auch schon das Ende dieser Turnstunde und wie du siehst, ist sie vollgepackt mit Übungen, die die Kinder nicht nur in ihren Bewegungserfahrungen fördern. Alle Übungen stärken die Kinder in ihrer Körperwahrnehmung und ihrem Körperschema. Diese beiden Bereiche sind für Kinder immens wichtig, um rechnen zu erlernen.


Das Körperschema ist ein Baustein des räumlichen Vorstellungsvermögens, was zu den mathematischen Vorläuferfähigkeiten gehört.

Im Kindergartenalter spielen noch acht weitere mathematische Vorläuferfähigkeiten eine entscheidende Rolle, um rechnen zur erlernen.


In meinem Onlinekurs „Die Mathe-Reise durch das Kindergartenjahr“ erfährst du, wie du deine Schützlinge in allen neun Bereichen auf spielerische Art und Weise förderst.


Im Juli öffnet der Kurs zum dritten Mal seine Tore. Die nächste Möglichkeit, dir einen Kurszugang zu ergattern, hast du erst wieder im Jänner 2023!!!

Wenn du JETZT mit dabei sein willst, trage dich in die unverbindliche Warteliste ein. So kannst du den Kursstart nicht verpassen und musst nicht Monate lang auf die nächste Runde warten!


>>> HIER GEHT ES ZU DEN KURSINFOS UND ZUR WARTELISTE <<<

Viel Freude mit der Turnstunde und lass mich gerne wissen,

wie sie bei den Kindern angekommen ist!




Lade dir hier gerne die Turnstunde als kostenlose PDF-Datei herunter:


Turnstunde-Körperschema
.pdf
Download PDF • 662KB


14.534 Ansichten