• Die KINDERGARTEN Elfe

Die Klanggeschichte "Neue Farben für den Osterhasen"

Aktualisiert: Juli 17

Farben und Klänge miteinander kombinieren???... So geht's!

Im März dreht sich hier auf dem Blog alles um das Thema Farben, das eines der meist genannten Wünsche meiner Leser*innen ist.

Neben der heutigen Klanggeschichte mit dem Schwerpunkt "Farben" stelle ich im März auch

  • eine Bewegungstunde,

  • eine Rhythmikeinheit und

  • ein KIM-Spiel online,

die sich allesamt um Farben drehen.

Ich bin schon so gespannt, wie meine Ideen bei dir ankommen...


Nun aber zur Klanggeschichte!


Ich hab mich deshalb für eine Klanggeschichte entschieden, weil sich auch damit sehr gut das Thema Farben vermitteln lässt. Die Kinder sind aufmerksam und aktiv bei der Sache und haben viel Spass dabei. Außerdem ist es mal eine andere Herangehensweise an das Thema Farben.


Wenn du die Klanggeschichte (oder eine andere Idee vom Blog oder aus meinen Themenmappen) im Kindergarten mal ausprobierst, kannst du gerne ein Foto (bitte ohne Kinder) davon auf Instagram stellen und mich verlinken, damit ich es auch sehen kann. Ich würde mich so sehr freuen, mal einen kleinen Einblick zu bekommen, wie du meine Anregungen umsetzt. (Hier findest du mich auf Instagram)


Material:

  • Farbscheiben in weiß, rot, gelb, grün, blau, orange, lila, rosa,

  • Instrumente nach Wahl

Einstieg:

Die Farbscheiben und alle möglichen Orff- und Rhythmusinstrumente liegen bereit.

Falls die Kinder die Instrumente noch nicht kennen, benenne sie mit ihnen gemeinsam. Danach dürfen die Kinder die Instrumente ausprobieren und damit ein wenig experimentieren.


Als nächstes benennt ihr gemeinsam die Farbscheiben und ordnet anschließend jedem Instrument bzw. jeder Instrumentenfamilie eine Farbe zu.


Hauptteil

Um die Klanggeschichte umzusetzen kannst du auf verschiedene Weisen heran gehen. Achte dabei auf das Alter der Kinder und berücksichtige auch, ob die Kinder schon Erfahrung mit Klanggeschichten gesammelt haben.


2 Vorschläge, wie du die Kanggeschichte umsetzten kannst

Variante 1 für jüngeren Kinder oder wenn die Kinder noch keine/wenig Erfahrung mit Klanggeschichten und Instrumenten haben:

Erzähle zuerst die Geschichte, die Kinder hören zu und machen sich mit der Erzählung erst mal vertraut. Danach erzählst du die Geschichte ein weiters Mal und nun dürfen die Kinder die Instrumente zum Vertonen einsetzen. Jedes Kind erhält dazu ein Instrument.


Variante 2 für ältere Kinder und wenn sie schon öfters bei einer Klanggeschichte mitgewirkt haben:

Du erklärst den Kindern den Ablauf - dass sie aufmerksam zuhören sollen und ihr Instrument dann spielen, wenn sie "ihre" Farbe hören. Dann geht es auch schon los.


Ich habe in die Geschichte auch verpackt, wie oft das jeweilige Instrument erklingen soll. Wenn deine Kinder noch zu jung für diese Aufgabe sind, ignoriere die angegebenen Zahlen bitte.

Noch ein Tipp

Biete die Klanggeschichte über einen bestimmten Zeitraum hinweg immer wieder mal den Kindern an und verändert diese nach Lust und Laune. Die Kinder werden auf diese Weise immer geübter im Umgang mit Instrumenten, Rhythmen und Klängen.


Die Klanggeschichte "Neue Farben für den Osterhasen" (Gabriele Kastner)

Ostern steht vor der Tür und der Osterhase hat alle Hände voll zu tun, um alles für das baldige Fest vorzubereiten. In seiner Osterhasenwerkstatt hat er bereits ein großes Lager an Eiern - sie sind aber noch ganz weiß. (Das Instrument, das der Farbe weiß zugeordnet wurde, darf gespielt werden.)


Die Farben vom letzen Osterfest sind alle aufgebraucht. So macht sich der Osterhase auf den Weg, um Zutaten zu sammeln, aus denen er neue Farben für die Ostereier zubereiten kann.

Als erstes hoppelt der Osterhase zum Tulpenbeet von Oma. Dort pflückt er drei rote Tulpen - aus ihnen will er wunderschöne rote Farbe machen. (Die „roten“ Instrumente werden gespielt. Wenn gewollt, auch mit der entsprechenden Anzahl an Tönen - in diesem Fall drei mal.)


Der Osterhase hoppelt weiter und entdeckt unter einem Baum die gelben Narzissen. Um die gelbe Farbe herzustellen, pflückt er acht gelbe Narzissen. (Die „gelben“ Instrumente spielen.)


Jetzt hoppelt der Osterhase weiter zu den Büschen. Dort findet er grüne Brennnessel, aus denen sich wunderbar grüne Farbe zubereiten lässt. Er pflückt vier Bünschel der grünen Brennnessel. (Die „grünen“ Instrumente sind dran.)


Da entdeckt der Osterhase unter einem der Büsche kleine, blaue Leberblümchen. Um daraus blaue Farbe herzustellen, pflückt er fünf blaue Leberblümchen. (Die „blauen“ Instrumente sind an der Reihe.)


Der Osterhase hoppelt weiter zum Waldrand. Hier findet er kleine, orange Stiefmütterchen. Er pflückt sechs davon, um orange Farbe herzustellen. (Die „orangen“ Instrumente sind dran.)


Der Osterhase hoppelt durch den Wald, bis er zu einer Lichtung kommt. Dort wachsen viele lila Krokusse. Für die lila Farbe braucht er neun Krokusse, die er ganz vorsichtig pflückt. (Die „lila“ Instrumente werden gespielt.)


Zum Schluss hoppelt der Osterhase noch zu einem Hügel, denn dort wachsen jedes Jahr die schönsten rosa Primel. Er pflückt sieben Primel, um daraus rosa Farbe zu machen. (Die "rosa" Instrumente sind an der Reihe.)


Jetzt hat der Osterhase alle Pflanzen, um alle Farben für seine Ostereier herzustellen. (Alle Instrumente dürfen gespielt werden.)


Schnell hoppelt der Osterhase nach Hause.


In der Osterhasenwerkstatt angekommen, kramt der Osterhase schnell seinen großen Kochtopf für die ganz spezielle Ostereierfarbe hervor. Feuer in den Herd, Topf auf die Platte und los geht’s:


Zuerst acht Blütenkelche der gelben Narzissen hinein,

dann fünf Blüten der blauen Leberblümchen,

nun noch drei Handvoll der roten Tulpen,

als nächstes sechs Blätter der orangen Stiefmütterchen,

Nicht zu vergessen: vier Büschel von den grünen Brennnesseln,

neun Kelche der lila Krokusse,

und zum Schluß kommen noch sieben rosa Primel dazu.


Fast fertig! Doch siehe da - die Ostereierfarbe ist ein kleines bisschen zu dunkel geworden! Der Osterhase gibt noch ein etwas weiß dazu. Noch immer zu dunkel! Er gibt noch etwas weiß dazu - jetzt ist es perfekt!


Jetzt wird der Topf ganz kräftig gerührt! Noch mehr! (Alle Instrumente werden gespielt)


Und stopp!

Der Osterhase kontrolliert…

Jetzt ist sie perfekt! Die Farbe für die Ostereier ist fertig!



Ausklang

Zum Abschluss wird jede Farbe verabschiedet. Dazu wird jedes Instrument einzeln angespielt - erst normale Lautstärke, dann immer leiser werdend, bis es verstummt. Sobald es nicht mehr zu hören ist, ist das nächste Instrument an der Reihen, u.s.w.



Viel Freude beim farbenfrohen Musizieren!



Weiterführende Aktivitäten

Mir sind noch ein paar Ideen eingefallen, was du passend zur Klanggeschichte den Kindern noch anbieten könntest:

  • Erfinde ein Fortsetzung der Klanggeschichte (z.B. wie der Osterhase am nächsten Tag die Eier bemalt.)

  • Bemale mit den Kindern Ostereier

  • Mit den unterschiedlichsten Maltechniken lassen sich wunderschöne Bilder zu den Themen Frühling, Ostern, Frühlingsboten,... gestalten.

  • Mach' mit den Kindern einen Spaziergang und schaut, welche Frühlingsboten ihr bereits in der Natur finden könnt.

  • Gestalte ein Memory mit den Blumen aus der Klanggeschichte.

Außerdem bietet sich der Frühling und die Osterzeit perfekt dazu an, wieder mehr Zeit im Freien und in der Natur zu verbringen. Im meiner Themenmappe "Der Garten als Spielzimmer" findest du jede Menge Ideen und Anregungen, was du mit den Kindern draußen alles erleben kannst.


Oder brauchst du mehr Ideen zum Thema Farben?


In der Themenmappe "Kunterbunt und farbenfroh" findest du eine Vielzahl an fertig ausgearbeiteten Angeboten, die die schnell und unkompliziert umsetzten kannst.

Klicke hier, wenn du mehr über die Mappe "Kunterbunt und farbenfroh" wissen willst.


Und wie anfangs schon geschrieben - wenn du Lust hast, mir zu zeigen, auf welche Art und Weise du die Angebote meiner Website im Kindergarten umsetzt, dann stelle unbedingt ein Foto auf Instagram. Vergiss nicht, mich zu verlinken, damit ich es auch sehen kann. Ich bin schon sooo gespannt und freue mich riesig!!! (Hier geht es zu meinem Instagram-Account)












Hier kannst du die Klanggeschichte als PDF-Datei downloaden:

Klanggeschichte-Ostern-Farben
.pdf
Download PDF • 339KB