• Die KINDERGARTEN Elfe

Eine Rhythmik zum Thema "Farben"

Aktualisiert: Juli 17

Wie du mit bunten Stiften eine Rhythmikstunde im Kindergarten gestaltest

Eine Rhythmik eignet sich super, um das Thema Farben mit den Kindern zu vertiefen. Und was liegt da näher, als für eine Rhythmik zum Thema Farben mal Farbstifte zu verwenden?

In dieser Rhythmik sind so einige Kompetenzen verpackt, wie...

  • die visuelle Konzentration der Kinder,

  • das Erkennen und Unterscheiden von Farben, Formen und Rhythmen,

  • ein gutes Gedächtnis,

  • die Kinder werden sich ihres Körpergefühls bewusst,

  • die Orientierung im Raum wird gefördert usw.

Wenn du noch mehr zum Thema Farben entdecken willst, schau dir folgende Blogartikel mal an:


Eine Klanggeschichte zum Thema Farben und hier findest du eine Bewegungslandschaft zum Thema Farben.



Nun aber zur Rhythmikstunde!

Ich lasse ganz bewusst bei all meinen Angeboten die Altersempfehlung weg, da jedes Kind und jede Gruppe anders ist. Nimm diese Rhythmik als Basis und passe sie dem Alter und Können deiner Kindergartenkinder an.


Du brauchst:


Einstieg:

1) Die Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden. Du spielst auf dem Instrument deiner Wahl einen schnellen Rhythmus. Die Kinder versuchen im selben Rhythmus mit den Händen ihren Körper von oben bis unten wach zu klopfen. Lässt du hingegen einen langsamen Rhythmus erklingen, legen die Kinder sacht ihre Hände auf - auf den Oberschenkeln, dem Bauch, ihre Brust,...


2) Als nächstes legen sich die Kinder auf den Rücken, strecken sich mal so richtig aus und schließen die Augen. Reihum legst du nun zwei unterschiedlich farbige Stifte auf den Bauch der Kinder (die übrigen Stifte legst du einstweilen beiseite).

Auf dein Zeichen hin öffnen die Kinder ihre Augen. Die Kinder versuchen nun, die Stifte mit Hilfe der Atmung auf und ab zu bewegen.

Aber Achtung: wer schafft die Übung, ohne die Stifte vom Körper rollen zu lassen?


Hauptteil:

1) Die Kinder setzen sich jetzt auf. Die Farben werden betrachtet und benannt. Singend nennst du den Kindern eine Farbe und sie zeigen auf, wenn sie in ihrem Besitz ist (z.B. Wer hat die blaue Farbe...).


2) Die Kinder sitzen nach wie vor im Kreis. Gemeinsam überlegt ihr euch Aktionen: alle grünen Stifte kommen auf den Kopf, während die blauen auf dem Handrücken balanciert werden, die gelben Stifte liegen auf der Schulter, die roten auf dem Knie und alle grünen Stifte werden hinter das Ohr geklemmt, ...


3) Nun probiert die selbe Übung nochmal aus, allerdings im Gehen. Das ist gar nicht so einfach! Wenn du die Kinder darauf aufmerksam machst, dass die Minen der Buntstifte sehr empfindlich sind, ist das ein guter Ansporn für einen besonders behutsamen Umgang.

Währenddessen die Kinder mit viel Körpergefühl ihre beiden Stifte balancieren, begleitest du die Kinder mit einem Rhythmus, der zum vorsichtigen Gehen passt.


4) Als nächstes sortieren die Kinder ihre Stifte nach Farbfamilien. Jede Farbfamilie erhält einen bestimmten Platz im Raum.

Jetzt bewegen sich die Kinder passend zu deinem Rhythmus. Wenn du stoppst, rufst oder singst du eine Farbe, zu der sich die Kinder so schnell wie möglich stellen sollen. In mehreren Durchgängen kannst du so alle möglichen Rhythmen mit Bewegungsarten verbinden.


5) Sämtliche Stifte, die euch zur Verfügung stehen, werden nun in der Mitte des Raumes bereit gestellt. Besprecht gemeinsam, welche Formen es gibt und ob es möglich ist, mit den Stiften Formen zu legen anstatt zu zeichen.

Jedes Kind überlegt sich nun eine Form, die es legen möchte. Wenn die Kinder mit ihren Formen fertig sind, werden sie selbstverständlich auch bestaunt und benannt.


6) Nun spielst du einen Rhythmus. Währenddessen verändern die Kinder ihre Form. Wenn du stoppst, soll vor jedem Kind eine andere Form liegen.


7) Während du erneut einen Rhythmus spielst, sollen die Kinder ein Quadrat legen. Stoppt dein Rhythmus, stehen alle Kinder in ihrem Quadrat.


8) Als nächstes gehst du durch den Raum, spielst einen Rhythmus und die Kinder bilden hinter dir eine Schlange. Sie versuchen, sich deinen Bewegungen anzupassen. Wenn du stoppst, hüpft jedes Kind so schnell wie möglich wieder in das eigene Quadrat.


9) Es folgt die selbe Übung, allerdings machst du am Ende ein ganz bestimmtes Geräusch mit deinem Instrument (Flöte: trillern, Handtrommel: streichen,...). Das ist das Zeichen, dass jedes Kind in ein anderes Quadrat hüpfen soll. Und weil es ein anderes Quadrat ist, sollen die Kinder auch anders darin zum Stehen kommen.


10) Kombinier nun die Übungen 8 und 9. Dabei müssen die Kinder ganz genau hinhören und dem Gehörtem eine Aktion zuordnen.



Ausklang:

Die Kinder machen es sich wieder im Kreis gemütlich und alle Stifte kommen in die Kreismitte. Wenn du möchtest, kannst du im Hintergrund auch leise eine angenehmen Musik laufen lassen.

Jedes Kind bekommt ein Mandala, dass nun in aller Ruhe ausgemalt werden darf. Am Ende des Blogartikels kannst du dir die Rhythmik als PDF downloaden, darin findest du auch ein Mandala, dass jetzt gut in die Osterzeit passt. Ansonsten wähle ein Mandala, das dir gefällt.


Wie immer wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren!



Zum Schluss hab ich noch ein paar Ideen für dich, welche Materialen sich ausgezeichnet für eine weitere Farben-Rhythmik eignen:

  • in Streifen geschnittenes Krepppapier

  • bunte Federn

  • farbige Holzstäbchen

  • Luftballons

  • Pompons

Du bist auf der Suche nach weiteren Angeboten zum Thema Farben?

Kein Problem!

Schau dir unbedingt die Themenmappe "Kunterbunt und farbenfroh" an






Hier kannst du dir die Rhythmik mit Stiften als kostenlose PDF-Datei downloaden:

Rhythmik-Farben
.pdf
Download PDF • 627KB

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2,198 Ansichten