• Die KINDERGARTEN Elfe

Die Geschichte der kleinen Zahlenhexe

Aktualisiert: Nov 19

Mathematische Frühförderung mal anders

In diesem Artikel dreht sich alles um einen weiteren Bereich der mathematischen Vorläuferfähigkeiten, nämlich dem "Zahlenwissen".


Der Bereich Zahlenwissen beinhaltet,

  • dass Kindergartenkinder Zahlenbilder bis zur zehn erkennen,

  • dass sie Zahlenbilder zu akustisch vorgegebenen Zahlen bis zur zwanzig zuordnen können und

  • einfache Rechenaufgaben mit Hilfe von angebotenem Material bewältigen können.

In diesem Artikel will ich dir zeigen, wie du die Kinder darin fördern kannst, Zahlenbilder akustisch vorgegebenen Zahlen zuzuordnen. Du wirst sehen, es ist keine Hexerei!




Du brauchst:

(In freundlicher Zusammenarbeit mit Audible)



Und so geht’s:

Bespreche mit den Kinder den Zahlenraum bis 5 (oder 10) und überlegt gemeinsam, welche Zahlen sich darin befinden.


Im nächsten Schritt bekommt jedes Kind eine Karte und einen Stift. Jedes Kind darf sich eine Zahl im Zahlenraum bis 5 (oder 10) aussuchen und auf die Karte schreiben. Achte darauf, dass jede Ziffer mindestens einmal ausgewählt wird.


Jedes Kind kann nun nochmal seine Karte im Kreis vorstellen und dann geht es auch schon mit der Geschichte los!


Ideen zur mathematischen Frühförderung im Kindergarten

Vor dem Beginn der Geschichte bekommen die Kinder von dir noch folgende Aufgabe:

Während du die Geschichte erzählst, sollen die Kinder gut zuhören. In der Geschichte kommen Zahlen vor, die auch die Kinder in ihren Händen halten. Wenn die Kinder während der Geschichte ihre Zahl hören, sollen sie ihre Zahlkarte schnell nach oben halten.


Vor den Start noch ein kleiner Hinweis an dich…

Passe die Länge der Geschichte und die Häufigkeit der vorkommenden Zahlen an das Alter und die Anzahl der teilnehmenden Kinder an.


Die folgende kurze Geschichte ist ein Vorschlag, der dir zur Inspiration dienen soll. Überlege dir deine eigene Geschichte und lass auch die Kinder die Geschichte mitgestalten, indem du ihre Vorschläge spontan in deine Geschichte einfließen lässt.


Die Geschichte der kleinen Zahlenhexe

Weißt du, warum die kleine Zahlenhexe „Zahlenhexe“ heißt?

Weil sie sich die Namen der Zahlen nicht merken kann und immer alles durcheinander bringt.


Wenn sie einen neuen Zaubertrank in ihrem Hexenkessel kocht, geht deshalb immer irgendetwas schief. Heute muss sie einen ganz besonders schwierigen Hexentrunk zubereiten - einen mit dem sich die kleine Hexe nagelneue Winterschuhe zaubern kann, denn die braucht sie zu dieser Jahreszeit dringend.


Wollt ihr der kleinen Hexe mit dem Rezept helfen, damit alles klappt?


Die kleine Hexe holt ihr Zauberbuch hervor und schlägt das Rezept für den Zaubertrank auf. Da steht, dass sie drei (Karte hoch) Nasenhaare einer Spitzmaus braucht. Die kleine Hexe ruft voll Freude: „Dreifünfzehnachzig Nasenhaare kommen in den Topf hinein!“ (Wieviele Nasenhaare einer Spitzmaus sollen es tatsächlich sein? Karte hoch und die Kinder nennen laut die richtige Zahl)

Die Hexe liest wieder im Zauberbuch. Laut Rezept kommt nun ganz viel Grugelwasser und etwas zerbröselte Eierschale dazu. Nun noch kräftig umrühren und dann kommen noch zwei Löffel voll mit Schneckenschleim dazu.

„Juhu!!! Schneckenschleim, ich liebe Schneckenschleim! Schnell zweizwanzigsieben Löffel Schneckenschleim rein in den Topf!“ (Wieviele Löffel sollen es tatsächlich sein? Karte hoch und die Kinder nennen die richtige Zahl)


Als nächstes steht im Zauberbuch, dass die kleine Hexe fünf mal umrühren soll. „Das ist ja einfach, fünfzwölfeinmal umrühren schaffe ich ganz leicht!“ (Kinder korrigieren wieder)


Im Zauberbuch steht geschrieben, dass der Zaubertrank nun kochen muss. Das dauert der kleinen Zahlenhexe viel zu lange, deshalb vertreibt sie sich die Zeit mit einem Hexentanz.


Mache dazu das Lied „Ich bin die kleine Hexe und habe rote Schuh“ an. Die Kinder tanzen im Kreis zum Lied, danach geht die Geschichte wieder weiter. Diese kleine Tanzunterbrechung macht nicht nur Spaß, sondern dient auch der Aktivierung.


Ideen für Kita und Kindergarten

Die Geschichte der kleine Zahlenhexe geht weiter…

Die kleine Zahlenhexe liest weiter im Rezept. Da steht doch tatsächlich, dass auch noch vier Drachenknochen in den Hexentrank gerührt werden müssen. Die Zahlenhexe holt schnell die Kiste mit den Drachenknochen und zählt: „Viersechsneunzig Drachenknochen!“ (Kinder korrigieren wieder)


Nun ist der Zaubertrank gleich fertig, aber eins muss noch in den Hexenkessel hinein: die Hühnerfeder. „Auf einselfzig Hühnerfedern hätte ich fast vergessen! Schnell rein damit!“ (Kinder korrigieren wieder)


Der Zaubertrank ist fertig und es ist an der Zeit auszuprobieren, ob er auch richtig zubereitet wurde…


Die kleine Zahlenhexe schwingt ihren Zauberstab, zählt gemeinsam mit den Kindern bis fünf - 1, 2, 3, 4, 5 - und nimmt einen Schluck vom Trank und…


Zum Glück haben die Kinder mitgeholfen! Es hat geklappt!

Die kleine Zahlenhexe hat nagelneue, rote Winterschuhe an den Füßen!


Zum Abschluss können die Kinder im Kreis noch ein weiters Mal das Lied „Ich bin die kleine Hexe und habe rote Schuh“ tanzen.

Ich freue mich sehr, wenn du diese einfach umsetzbare Geschichte

zur mathematischen Frühförderung mal ausprobierst!

Du willst mehr zu den mathematischen Vorläuferfähigkeiten wissen und wie du die Kinder deiner Gruppe mit viel Spiel und Spaß fördern kannst?


Im Frühjahr 2022 öffnet mein Onlinekurs „Die Mathe-Reise durch das Kindergartenjahr“ zum zweiten Mal für wenige Tage seine Tore. Wenn du dabei sein willst, dann trage dich hier in die unverbindliche Warteliste ein.


Übrigens: Die Mathe-Reise ist ein Selbstlern-Kurs, den du komplett im eigenen Tempo durcharbeiten kannst - ganz bequem von zuhause aus und ohne vorgegebene Kurszeiten. Du hast außerdem IMMER Zugriff auf sämtliche Kursinhalte und bekommst alle Updates kostenlos on top!


Hier kannst du dir die Geschichte der kleinen Zahlenhexe kostenlos downloaden:

Zahlenhexe
.pdf
Download PDF • 397KB