• Die KINDERGARTEN Elfe

Wasser-Experimente für Kinder

Aktualisiert: Nov 16


Schwimmen und Sinken von Gegenständen

Wasser bietet Kindern so unglaublich viele Möglichkeiten zum Experimentieren. Für sie ist es unglaublich interessant zu sehen, was alles an der Wasseroberfläche schwimmen kann und welche Gegenstände untergehen. Im Spiel und durch das Ausprobieren werden realistische Zusammenhänge für die Kinder erfahrbar gemacht und sie finden auf diese Weise Antworten auf ihre Fragen.


Du brauchst dazu:

  • zwei Tücher (blau und rot)

  • eine große Wanne, gefüllt mit Wasser

  • einen Lappen zum Aufwischen

  • unterschiedliche Gegenstände die schwimmen können, wie z.B. ein kleines Holzbrett, ein Holzstab, Korken, ein Papierschiff, Styropor, Rinde, Gras,…

  • unterschiedliche Gegenstände die nicht schwimmen, wie z.B. ein Löffel, eine Murmel, unterschiedlich große Steine, Münzen, Glasnuggets, eine Büroklammer, eine Muschel,…


Was schwimmt? Was sinkt?

Die Kinder dürfen eine große Wanne mit Wasser befüllen. Gemeinsam stellt ihr sie in eure Mitte. Neben die Wanne legst du auch ein blaues und ein rotes Tuch auf. Sie dienen dem Sortieren:

Nacheinander präsentierst du den Kindern deine vorbereiteten Gegenstände. Die Kinder versuchen jeden Gegenstand zuerst zu benennen und dann zu überlegen, ob er im Wasser schwimmt oder sinkt. Haben sich die Kinder geeinigt, legen sie den Gegenstand entweder auf das blaue Tuch (schwimmende Gegenstände) oder das rote Tuch (sinkende Gegenstände).


Wenn alle Gegenstände von den Kindern sortiert wurden, geht es ans Ausprobieren. Dabei können die Kinder selbst sehen, ob ihre Vermutungen zutreffen oder nicht. Nacheinander werden alle Gegenstand ins Wasser gesetzt und auf ihre Schwimmfähigkeit getestet.

Schwimmende Gegenstände können außerdem von den Kindern unter Wasser gedrückt werden, damit sie beobachten können, ob und in welchem Tempo die Gegenstände wieder an die Wasseroberfläche steigen.


Durch dieses einfache Wasser-Experiment erkennen Kinder, das Gegenstände aus Holz, Papier, Styropor, Kork,… leichter sind als Wasser und deshalb an der Wasseroberfläche schwimmen.

Gegenstände aus Stein, Glas, Metall,… sinken zu Boden, weil sie schwerer als Wasser sind.


Vom Schwimmen und Sinken

Ich hab auch noch ein zweites Wasser-Experiment für dich!

Gib den Kindern ein kleines Holzbrett, das sie zum Schwimmen auf die Wasseroberfläche setzen sollen. Das Brett stellt das Boot dar. Die Kinder erhalten nun folgende Aufgaben:


  1. Das Boot mit so vielen Passagieren (= sinkende Gegenstände, wie z.B. Steine) zu beladen, dass es um Haaresbreite nicht sinkt.

  2. Das Boot mit Hilfe der Passagiere zum Kentern zu bringen.

  3. Wieviele Steine bzw. welche Steine werden für die beiden Aufgaben benötigt?


Durch dieses Experiment können die Kinder sehen, dass Gegenstände, die leichter als Wasser sind, eine bestimmte Menge an nicht schwimmenden Gegenständen an der Wasseroberfläche halten können.

Im Gegenzug bedeutet dies aber auch, dass Gegenstände, die schwerer sind als Wasser, schwimmende Dinge zum Sinken bringen können.


Ich wünsch dir und deinen Kindergarten-Kids viel Spaß beim Ausprobieren!


PS: Hier geht's zu einer Wasser-Klanggeschichte, die mit Wasserinstrumenten vertont wird!


Und falls du meinen Newsletter noch nicht kennst, klick mal hier!

Jede Post von der Kindergarten Elfe enthält ein kurzes Bildungsangebot, dass sich schnell und einfach in den Kindergartenalltag integrieren lässt und perfekt für Zwischendurch ist. Zusätzlich bekommst du für die Newsletter-Anmeldung ein tolles Freebie von mir. Anmelden lohnt sich!